Tony Schneiders in den Ruhestand verabschiedet

Tony Schneiders hat am 01. April 2018 seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankte Geschäftsführer Ralf Rademacher Herrn Schneiders und seiner Ehefrau für über 40-jähriges Engagement für den Rettungsdienst im Kreis Heinsberg.

Nach seiner Ausbildung zum Finanzinspektor beim Finanzamt Erkelenz begann Tony Schneiders 1977 seinen Zivildienst beim Roten Kreuz. Anschließend studierte er Betriebswirtschaft in Aachen, engagierte sich aber weiterhin ehrenamtlich im Rettungsdienst. Nach Studienabschluss ließ ihn der „Bazillus“ Rettungsdienst nicht los, 1980 startete er hauptamtlich im Rettungsdienst seine langjährige Karriere. In seiner Zeit hat er mit Rotem Kreuz, Johannitern und RDHS mehrere Arbeitgeber gehabt, tätig war er aber immer für den „Kreis-Rettungsdienst“. Dabei hat er zahlreiche Entwicklungen miterlebt, gestaltet und begleitet, nicht zuletzt auch als zeitweises Mitglied des Betriebsrates.

Mit ihm geht nun ein Rettungsdienst-Original in den Ruhestand. Die RDHS wünscht ihm und seiner Frau weiterhin alles Gute, Gesundheit und noch viele gemeinsame Stunden des „Unruhestandes“.

 

Industriefest in Heinsberg

Die Rettungwache in Heinberg öffnete am 11. März 2018 anläßlich des Industriefestes in Heinsberg ihre Tore. Zahlreiche Besucher nutzen die Gelegenheit um sich die Fahrzeugausstellung und die Anleitungen zu den Reanimationsmaßnahmen anzuschauen. Der Besuch des Rettungshubschraubers konnte  leider kurzfristig nicht mehr umgesetzt werden. Die Ausstellung der Rettungswache für das Industriefest ist für das Wachenpersonal immer eine große Herausforderung, da der normale Einsatzbetrieb von Fahrzeugen und Personal für die Bürger gesichert sein muss. Dennoch ist die Resonanz der Besucher und des Wachenpersonals durchweg positiv.

Spende der Mitarbeiter der RDHS an das Hospiz in Erkelenz

In der Vorbereitung zur diesjährigen Weihnachtsfeier der Rettungswache Erkelenz hatten die Rettungsdienstmitarbeiter Jens Lange und Stephan Wieskemper die schöne Idee eine Tombola und Versteigerung zu Gunsten des Hospiz in Erkelenz zu veranstalten. Durch diese Aktion konnten Spenden in Höhe von 700 € an Frau Ingrid Etienne vom Hospiz in Erkelenz übergeben werden.

 

,

25-Jahr Feier Berufskolleg Geilenkirchen

Das Berufskolleg in Geilenkirchen veranstaltete am 18. Oktober 2017 eine 25-Jahr-Feier für den Bereich der medizinischen und zahnmedizinischen Berufe. Hierzu wurde der Rettungsdienst im Kreis Heinsberg eingeladen. Die Schüler hatten die Möglichkeit sich den Rettungswagen anzuschauen und Fragen rund um die Ausbildung zum Notfallsanitäter zu stellen.

,

BE FUTURE Berufsmesse am St. Ursula Gymnasium in Geilenkirchen

Am 28. und 29. September 2017 veranstaltete das St. Ursula Gymnasium in Geilenkirchen wieder die Berufsmesse BE FUTURE. Zahlreiche Aussteller nutzten die Gelegenheit ihr Unternehmen und die Ausbildungsberufe vorzustellen. Wie im letzten Jahr präsentierte sich auch hier der Rettungsdienst im Kreis Heinsberg. In der Pausenhalle hatten die Schüler die Möglichkeit Fragen zur Ausbildung zu stellen oder selbst einmal Hand an das Übungsphantom zu legen. Auf dem Pausenhof wurden ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug ausgestellt. Engagierte und erfahrene Kollegen des Rettungsdienstes erläuterten die Fahrzeuge sowie deren Equipment und sprachen über den Aufgabenbereich des Notfallsanitäters.

Be Future

,

Präsentation auf dem City Fest in Hückelhoven

Am 2. und 3. September 2017 hieß es wieder „Hückelhoven brummt“. Bei strahlendem Wetter präsentierte sich der Rettungsdienst im Kreis Heinsberg auch in diesem Jahr wieder auf dem City-Fest in Hückelhoven. Zahlreiche Besucher schauten sich die Einsatzfahrzeuge an und übten sich in der Laienreanimation. Die Kolleginnen und Kollegen des Rettungsdienstes standen den vielen Fragen gerne Rede und Antwort. Guten Anklang bei den Besuchern fand auch die Möglichkeit zur Blutdruckmessung.

,

Feuerwehrfest in Hückelhoven

Die Feuerwehr Hückelhoven feierte am 23. Juli 2017 mit seinen zahlreichen Besuchern einen „Tag der offenen Türe“ und lud auch den Rettungsdienst herzlich ein sich zu präsentieren.  Erwachsene und auch Kinder nutzten auch hier wieder die Möglichkeit mit Hilfe eines Übungsphantoms die Reanimation durchzuführen. Ein Rettungswagen, Krankenwagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug standen für die Besucher zum Anschauen bereit. Wieder ein guter Tag, um den Menschen die Arbeit bei der Feuerwehr und dem Rettungsdienst näher zu bringen.

,

Die RDHS zu Gast bei der Feuerwehr Gangelt

Am 9. Juli 2017 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr in Gangelt eine Tag der offenen Tür und lud den Rettungsdienst im Kreis Heinsberg dazu ein. Bei strahlendem Wetter präsentierte sich der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, dem Großraumrettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Die Besucher nutzten gerne die Möglichkeit, sich über die Fahrzeuge und die Tätigkeiten im Rettungsdienst und der Feuerwehr zu informieren.